25-jähriges Jubiläum der Interessengemeinschaft der hessischen Gallowayzüchter

von Johannes Bock

Ziemlich genau 25 Jahre nach der Gründungsversammlung der hessischen Interessengemeinschaft trafen sich knapp 100 Züchter und Freunde der Rasse aus Hessen, Baden-Württemberg, Thüringen, Nordrhein Westfalen und Luxemburg bei Manfred Möller in Weimar, um dieses Jubiläum zu begehen. Das herrschaftliche Ambiente seines Rittergutes bot mit der tollen Festscheune die richtige Location für diesen Event.

Nach fleißiger Vorbereitung am Freitag mit Plakate kleben, Tieren anliefern, Traktoren parken und Tische stellen konnte der Vorstand am Samstag, den 08.09., seine Gäste begrüßen. Zu Beginn wurde von Pfarrer Uwe Hesse, selbst Nebenerwerbslandwirt, eine Andacht mit Bezug auf Rinderzucht in der Historie gehalten.

Hof

Nach diesem netten Einstand kamen noch weitere Gäste hinzu und so konnten wir nach dem Mittagessen mit einer großen Gruppe zur Herdenbesichtigung der Belted Galloways vom Rittergut Oberweimar starten. Die Familie Möller, ursprünglich aus „dem Pott“ stammend, kaufte vor einigen Jahrzenten diesen Betrieb und entwickelte ihn in einen modernen Ackerbaubetrieb mit Viehhaltung. Besonders ist das Gastgewerbe im Betrieb mit einem Gasthaus mit verschiedenen Sälen, welches für große Veranstaltungen genutzt werden kann sowie die Festscheune.

nachAndacht

Die hervorragenden Flächen, zum Teil in der Fruchtfolge des Ackerbaubetriebes von Manfred Möller eingebettet, sind alle arrondiert um den Hof und mit guter Qualität ausgestattet. So konnten wir eine tolle Färsengruppe im Klee begutachten. Anschließend wurden rund um den Hof die Mutterkuhherden, die Bullenherde sowie die 5 Kühe anderer Farbschläge hessischer Betriebe angeschaut. Zusätzlich hatte die Raiffeisen Technik verschiedene Traktoren mit Anbaugeräten ausgestellt und damit das Programm abgerundet.

Gatter

Manfred

aufWeide

Von der Besichtigung zurück wurden wir von einem sagenhaften Kuchenbuffet überrascht. Viele hessische Mitgliedsbetriebe hatten ihren Teil dazu beigetragen und so konnte man sich über allerlei Köstlichkeiten freuen.

Der Nachmittag verging schnell mit guten Gesprächen und viel Fachsimpeln. Gegen Abend begann der offizielle Teil des Jubiläums. Zu Beginn erinnerte der Vorsitzende die Anwesenden an die vergangenen 25 Jahre und die mittlerweile 3 Jahrzehnte, in denen die IG aktiv ist. Berichtet wurde über die Höhen und Tiefen der 90er mit BSE und den dazugehörigen Absatzschwierigkeiten, Bundesschauen mit 250 Tieren, die in die 2000er mit rückläufigen Zahlen aber steigender Qualität stattfanden. Weiterhin gab es große Umbrüche im Vorstand und so gelangte man schnell in die 2010er Jahre, die von neuen Ideen, neuen Vorständen und vielen neuen Mitgliedern geprägt sind.

Anschließend wurden die Mitglieder geehrt, die in den letzten 25 Jahren die IG mit Leben gefüllt haben. Von den Gründungsmitgliedern, die noch heute aktiv sind kam man zu den Vorstandsmitgliedern, die alle aktiv waren. So wurde es voll auf der Bühne und es war schön zu sehen, wie viele „von uns“ im Vorstand aktiv waren und sind.

 Vorstaende

Dieser rundum gelungene Tag ging mit einem leckeren Gulasch vom Galloway und einem schönen Züchterabend, der bis spät in die Nacht andauerte, zu Ende und wir blicken voller Vorfreude auf die nächsten 25 Jahre.
Zum Seitenanfang