Mitgliederversammlung IgGz mit Betriebsbesichtigung bei den

"Galloways vom Gladbachtal" der Familie Schneider in Kleingladenbach

(von Tamara Frank)

Am Sonntag, den 01.06.2014, fanden sich die hessischen Gallowayzüchter in Bad Laasphe, im Metzgerstübchen Dietrich, zur zweiten Mitgliederversammlung in diesem Jahr, ein. Nachdem die wichtigsten Punkte aus dem Vereinsleben besprochen worden waren, stellte Frau Dr. Mothes-Wagner von der Agentur Naturentwicklung Marburg-Biedenkopf das Naturschutzprojekt vor, welches die "Galloways vom Gladbachtal" der Familie Schneider beweiden.

Ziel dieses Naturschutzprojektes ist es, die ursprüngliche Landschaft herzustellen und die Artenvielfalt zu erhalten. Dazu wird ein größeres Gebiet eingezäunt und mit einer angemessenen Tierzahl beweidet. Zumeist werden Robustrinder oder aussterbende Tierrassen für diese Aufgabe verwendet, diese beweiden die Fläche ganzjährig. Die Präsentation von Frau Dr. Mothes-Wagner, steht Ihnen/Euch hier gerne zur Verfügung.

Danach wurde der Betrieb Schneider vorgestellt. Familie Schneider führt einen landwirtschaftlichen Bio-Betrieb im Nebenerwerb. Mit etwa 30 Galloways und 2 Hannoveranern werden in Kleingladenbach 60 ha Land bewirtschaftet. Die "Galloways vom Gladbachtal" haben sich bereits auf unzähligen Schauen einen Namen gemacht.

Auf drei Weiden verteilt befinden sich eine Mutterkuhherde mit Kälbern und dem Deckbullen Pauli vom Suletal (8/8/8), eine Jungbullenherde und eine Färsenherde. Die Galloways der Schneiders schienen von unserm Besuch ziemlich unbeeindruckt und machten einen sehr ruhigen und ausgeglichenen Eindruck. Die Herde besteht aus hervorragenden Zuchttieren und guter Nachzucht. Bisher hält Familie Schneider hauptsächlich schwarze Galloways, der Grundstein für einige rote Tiere ist aber bereits mit einer Färse aus dem Betrieb Battefeld gelegt.

Nach der Besichtigung ging es in die Kleingladenbacher Skihütte zu Kaffee und Kuchen, was von Familie Schneider gesponsert wurde. Wer doch etwas geben wollten durfte dies gerne tun, denn es war eine Spendenbox zu Gunsten der hessischen Jungzüchter aufgestellt. Wollen wir hoffen, dass ein stattlicher Betrag für die Jungzüchter gespendet wurde ist. An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an Familie Schneider. Es wurden dann noch viele Gespräche geführt und man ließ den Tag langsam ausklingen.

 

 

 

 

Zum Seitenanfang